Über Uns

Die TracerTech GmbH ist wohl das einzige europäische Unternehmen, welches sich ausschließlich auf die Durchführung von Tracergasmessungen und den Verkauf von Tracergasanalysatoren spezialisiert hat. In Kooperation mit dem US-amerikanischen Unternehmen Lagus Applied Technology, Inc. in Escondido, Kalifornien hat TracerTech die Alleinvertriebsrechte von bei LAT entwickelten Tracergasmonitoren für Europa. Anspruchsvolle Tracergasprojekte werden häufig gemeinsam durchgeführt.

TracerTech wurde am 10. Mai 1994 ins Handelsregister der Stadt Ulm eingetragen. Die Firma wurde von Herrn Dr.-Ing. Willigert Raatschen seinerzeit ins Leben gerufen. Herr Raatschen hat an der RWTH Aachen Maschinenbau studiert und die Fachrichtung Energietechnik vertieft. Seine Promotionsarbeit befasste sich mit Arbeitsstoffpaaren für Adsorptionswärmepumpen. Neben seiner Assistentenzeit arbeitete Herr Raatschen beim Softwareunternehmen Markert, Welfens und Partner in Köln an der Erstellung von Computerprogrammen und im Vertrieb von Heizungs- und Lüftungssoftware.

Nach der Promotion 1985 verbrachte er 15 Monate am Department of Chemical Engineering in Berkeley, USA, wo er seine verfahrenstechnischen Kenntnisse vertiefte. Im Mai 1987 begann er seine erste Industrietätigkeit bei der Firma Dornier System GmbH in Immenstaad am Bodensee.

Als Leiter von Projekten der Internationalen Energie Agentur (IEA) arbeitete er mit allen namhaften Instituten weltweit zusammen, die auf diesem Gebiet Expertise hatten. Wesentliche Projekte waren:

Annex 09:          Minimum Ventilation Rates

Annex 14:           Energy & Condensation

Annex 18:           Demand Controlled Ventilating Systems

In diesen Projekten wurden Algorithmen zur Berechnung natürlicher Luftaustauschvorgänge in Gebäuden sowie Tracergasmessungen zur Validierung derselben in internationaler Zusammenarbeit entwickelt.

Herr Raatschen war einige Jahre Dozent beim DIN zu den Themen Berechnung und Messung von natürlichen Luftaustauschvorgängen in Gebäuden. Industrielle Projekte befassten sich mit neuen Bewetterungssystemen im Uranbergbau sowie der Auslegung natürlicher Lüftungssysteme großer Bauten. Ein Schwerpunkt war die Auslegung von doppelschaligen Fassaden in Hochhäusern.

Im Mai 1994 gründete er dieses Arbeitsgebiet aus der Dornier System GmbH aus und überführte es in die TracerTech GmbH.

Hauptberuflich blieb Herr Raatschen bei der Dornier GmbH und war nach einigen Firmennamenwechsel von 1998 bis 2017 Leiter des Bereichs Energy and Life Support Systems bei Airbus Defense & Space in Immenstaad a. B.. Mit seinem Team entwickelte er u. a.
  • das Lebenserhaltungsystem für COLUMBUS, dem europäischen Modul der Internationalen Raumstation ISS
  • die CO2 und Schadgasabfuhr für französische Atom-Uboote der Barracuda Klasse und
  • ein regeneratives Brennstoffzellensystem für Airbus Zephyr Solar High Altitude Platform System (HAPS)
Seit 2018 widmet er sich wieder ganz den wachsenden Themen der TracerTech GmbH.

Normungsarbeit

  • Obmann der VDI-Richtlinie 4300 Blatt 7 – Bestimmung der Luftwechselzahl in Innenräumen.
  • Weiterhin ist er im Arbeitskreis Messen von Innenraumluftverunreinigungen – VDI 4300 Blatt 1 tätig.
  • Mitarbeit im VDI/UBA Arbeitskreis zur Expertenempfehlung VDI-EE 4300, Blatt 14 Anforderungen an mobile Luftreiniger zur Reduktion der aerosolgebundenen Übertragung von Infektionskrankheiten
  • Mitglied im VDI-Richtlinienteam für ‚Prüfkriterien für mobile Luftreiniger

Dr.-Ing. Willigert Raatschen

Geschäftsführer der TracerTech GmbH